Sanierungsprogramm

Bundesfernstraßen werden für mehr als 70 Millionen Euro saniert

Symbolbild Straßenbaustellen

Dessau-Roßlau. Gleich nach Ostern beginnt auf Sachsen-Anhalts Straßen wieder die Bausaison. Auch in diesem Jahr werden an Autobahnen und Bundesstraßen umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt. „Damit setzen wir die Unterhaltungsmaßnahmen der zurückliegenden Jahre kontinuierlich fort“, sagte Uwe Langkammer, Präsident der Landesstraßenbaubehörde, am 28.03.2018 in der Autobahnmeisterei Dessau-Roßlau bei der Vorstellung der größten Vorhaben.
 
Schwerpunkt sind diesmal insgesamt sechs Abschnitte der A 2, A 9 und A 14, wo in diesem Jahr auf einer Länge von zusammen mehr als 35 Kilometern (Richtungsfahrbahn) die Fahrbahn grundhaft erneuert wird. Der größte Teil davon – knapp 30 Kilometer an der A 9 und A 14 – sind Betonfahrbahnen. Hier werden die Schäden der Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) beseitigt. Darüber hinaus steht die Fahrbahninstandsetzung an sieben Autobahnanschlussstellen (AS) entlang der A 14 und A 38 auf dem Bauprogramm. Außerdem werden an der A 2 (Rasthof Börde) und an der A 14 (PWC-Anlage „Sülzegrund“) knapp 80 neue Lkw-Parkplätze gebaut. Einen weiteren Schwerpunkt bildet auch in diesem Jahr wieder die B 6n, wo die Fahrbahn auf mehr als acht Kilometern (Richtungsfahrbahn) grundhaft erneuert wird. Insgesamt werden mehr als 70 Millionen Euro (davon rund 64 Millionen Euro an Autobahnen) in diese großen Unterhaltungsmaßnahmen investiert.
 
Verkehrsteilnehmer müssten sich bis Ende des Jahres auf Behinderungen einstellen. Besonders freitags – vor allem an den Nachmittagen – und zu Wochenbeginn ist an allen Baustellen mit Rückstaus zu rechnen, sagte Langkammer und bat um Verständnis für die unvermeidlichen Verkehrseinschränkungen. Zugleich appellierte der Behördenchef an alle Verkehrsteilnehmer, die frühzeitig angekündigten Baustellenbereiche aufmerksam und rücksichtsvoll zu durchfahren. „Sämtliche Vorsichtsmaßnahmen nützen nichts, wenn Hinweisschilder und Geschwindigkeitsbegrenzungen missachtet werden“, betonte er.
 
Um die Unfallgefahr in den Baustellenbereichen und an Stauenden zu minimieren, setze die Landesstraßenbaubehörde in diesem Jahr wieder auf Maßnahmen, die bereits im Vorjahr zu einer deutlichen Reduzierung von Auffahrunfällen beigetragen hätten, kündigte Langkammer an. „Neben dem Einsatz elektronischer Stauvorwarner, werden wir auch wieder Nothaltebuchten einrichten, damit liegengebliebene Autos nicht für Staus auf den Fahrspuren sorgen. Darüber hinaus verzichten wir auf sogenannte Stoppauffahrten an Anschlussstellen, die sich in den Baustellenbereichen befinden, um den Verkehr flüssig durch mögliche Gefahrenstellen zu führen“, erläuterte er.

Die wichtigsten Baustellen:

Autobahnen

Abschnitt zwischen

Baulänge
(rd.) km

Kosten
rd. Mio.
Geplante
Bauzeit
A 2, RF Berlin
Fahrbahnsanierung (grundhaft, Asphalt)
AS Lostau / Hohenwarthe und AS Magdeburg-Rothensee5,4 4,5Mai bis November 2018
A 9, RF Berlin
AKR-Sanierung (grundhaft, Beton)
AS Dessau-Süd und Muldebrücke 7,0 10,0Mai bis November 2018
A 9, RF Berlin
AKR-Sanierung (grundhaft, Beton in Asphalt)
AS Halle/Saale und AS Bitterfeld-Wolfen 5,0 8,0 Mai bis Dezember 2018

A 9, RF München
AKR-Sanierung (grundhaft, Beton)

AS Bad Dürrenberg und AK Rippachtal3,5 7,0Juli bis November 2018
A 14, RF Magdeburg
AKR-Sanierung (grundhaft, Beton)
AS Halle-Tornau und AS Löbejün 6,6  9,5 April bis Dezember 2018
A 14, RF Dresden
AKR-Sanierung (grundhaft, Asphalt)
AS Plötzkau und AS Könnern7,77,5Mai bis Oktober 2018

Anschlussstellenprogramm

Geplante Bauzeit: Mai bis August 2018
Gesamtkosten: 3 Millionen Euro

Autobahn 14:

  • AS Plötzkau
  • AS Könnern
  • AS Halle-Tornau

Autobahn 38:

  • AS Querfurt
  • AS Schafstädt
  • AS Merseburg Nord
  • AS Lützen

Tank-, Rast- sowie PWC-Anlagen (Erneuerung und Erweiterung)

Autobahn 2 Rasthof Börde (RF Berlin)   

Geplante Bauzeit: Mai bis Dezember 2018
Kosten:
1,4 Millionen Euro

PWC-Anlage Lorkberg (RF Hannover)

Geplante Bauzeit: September bis April 2019
Kosten:  1,6 Millionen Euro
 
Autobahn 14 PWC-Anlage Sülzegrund (beide RF

Geplante Bauzeit: Januar bis August 2018
Kosten: 4,6 Millionen Euro

„Nordharzautobahn“ B 6

Abschnitt zwischen

Baulänge
(rd.) km

Kosten
rd. Mio.
Geplante
Bauzeit
B 6, RF A 14
Instandsetzung Fahrbahndecke
AS Güsen und AS Aschersleben-Zentrum3,9 2,8 Mai bis August 2018
B 6, RF A 395
Instandsetzung Fahrbahndecke
AS Wernigerode-Nord und AS Wernigerode-Zentrum4,24,2August bis Dezember 2018