Menu
menu

Colbitz - Tangerhütte: Der symbolische Spatenstich im Video

Nordverlängerung A 14: Spatenstich Abschnitt Colbitz-Tangerhütte / Teil 1

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich markierten Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Landesverkehrsminister Thomas Webel, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, und der Präsident der Landesstraßenbaubehörde, Uwe Langkammer, am 16.08.2017 den Start zum Bau eines weiteren Abschnittes der Autobahn (A) 14 von Colbitz bis zur künftigen Anschlussstelle Tangerhütte.

Nordverlängerung A 14: Spatenstich Abschnitt Colbitz-Tangerhütte / Teil 2

Rund 72,5 Millionen Euro investiert der Bund in das 8,5 Kilometer lange Teilstück. Rund ein Viertel der 1,3 Milliarden Euro, die in den 154 Kilometer langen A 14-Lückenschluss – die Grünste Autobahn Deutschlands – investiert werden, fließen in Naturschutz-, Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen sowie in Bauwerke zur Biotopvernetzung. Ziel ist es, den Eingriff in die Natur so gering wie möglich zu halten.

Webel: Grünste Autobahn Deutschland

„Die A 14 wird die grünste Autobahn Deutschlands“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel. Klagen des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) hatten den Weiterbau der Autobahn durch die Altmark bis zur Landesgrenze Brandenburgs jahrelang verzögert.

 

 

Ferlemann: Die Altmark braucht diese Autobahn

„Der Vollendung der A 14-Nordverlängerung steht nichts mehr im Wege“, sagte Ferlemann bei seiner Eröffnungsrede. Er erhielt dafür viel Beifall von den Vertretern der regionalen Wirtschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie den Bürgerinitiativen vor Ort, die sich vehement für den Bau der A 14 einsetzen. „Die Altmark braucht diese Autobahn“, betonte der Staatssekretär.